Gemeinsam sind wir stärker! Die aktion ./. arbeitsunrecht unterstützt Beschäftigte, Betriebsräte und Gewerkschafter:innen gegen Union Busting. Unsere Arbeit wirkt. ► Wirken Sie mit!
Werden Sie jetzt Fördermitglied!

Primark Mode Ltd. & Co. KG

Aus UnionBustingWiki
Version vom 21. Januar 2022, 11:20 Uhr von KH2021 (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Primark Mode Ltd. & Co. KG

Logo

Rechtsform Ltd. & Co. KG
Gründung 1993
Sitz Essen, Deutschland
Leitung Paul Marchant, CEO
Mitarbeiterzahl 6.500 in Deutschland, 73.000 (2017) Weltweit
Branche Textilien
Website primark.com

Stand: 2022-01-20

In Deutschland ist Primark über das Unternehmen Primark Mode Ltd. & Co. KG vertreten. Die Primark Mode Ltd. & Co. KG ist eine Tochter von Primark Stores Limited und diese ist ein Teil des britischen Lebensmittelkonzerns Associated British Food plc (ABF). 2019 Beschäftigte Primark weltweit rund 78.000 Angestellte, davon rund 6.500 in Deutschland und betrieb 373 Filialen in 30 Ländern.

Seit Jahren steht die irische Modekette für ihren Umgang mit ihren Angestellten und insbesondere den bisweilen tödlichen Arbeitsbedingungen bei der Herstellung ihrer Produkte in Asien in der öffentlichen Kritik. Doch auch von Mitbestimmungs- und Gewerkschaftsrechten scheint der Konzern nichts zu halten.

In den vergangenen Jahren ging Primark unter anderem in Hannover, Berlin und Weiterstadt unter dem Vorwand angeblicher Datenschutzverstöße gegen Betriebsratsmitglieder vor.

Union Busting bei Primark in Hannover

In Hannover ging Primark in den Jahren 2021/2022 unter dem Vorwand angeblicher Datenschutzverstöße gegen den Betriebsratsvoristzenden Ralf S. vor. Primark scheiterte am 19.05.2021 vor dem Arbeitsgericht Hannover und am 14. Januar 2022 vor dem Landesarbeitsgericht Hannover mit dem Kündigungsversuch.[1]

Union Busting Methoden

  • Außerordentliche Kündigung: Primark warf Ralf S. vor seinen privaten Rechner für die Betriebsratsarbeit benutzt zu haben, auf dem sich dadurch zwischenzeitlich personenbezogene Daten von Mitarbeitern befunden haben sollen. Darin soll laut Primark ein Datenschutzverstoß bestehen, den sie nun durch die fristlose Kündigung ahnden wollte.[2]

Union Buster auf Unternehmensseite

Primark setzt bei seinem Kampf gegen den Betriebsrat auf André Schmidt, Primarks Partner für alle Fragen rund ums Arbeitsrecht.

Einzelnachweise / Quellen

  1. Kevin Hoffmann: Frontberichte 01/2022: Primark, Sixt, Schedl & Klinikum Bremen Mitte, 21.02.2022, https://arbeitsunrecht.de/frontberichte-01-2022/#anker03
  2. Kevin Hoffmann: Frontberichte 08/2021: H&M, Orpea, Primark & EU-Mindestlohnrichtlinie, 13.05.2021, https://arbeitsunrecht.de/frontberichte-08-2021/#anker03