Gemeinsam sind wir stärker! Die aktion ./. arbeitsunrecht unterstützt Beschäftigte, Betriebsräte und Gewerkschafter:innen gegen Union Busting. Unsere Arbeit wirkt. ► Wirken Sie mit!
Werden Sie jetzt Fördermitglied!

Terra Nova

Aus UnionBustingWiki
Version vom 18. März 2022, 14:19 Uhr von JR1905 (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Terra Nova e.V. ist als gemeinnützig anerkannte Jugendhilfe-Einrichtung mit rund 70 Beschäftigten (Sitz Ochtrup, Münsterland) und Mitglied des Paritätischen Wohlfahrtsverbands. Die Arbeit es Vereins wird mit öffentlichen Geldern (Abrechnung mit Jugendämtern) und durch Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert und vom Staat steuerlich begünstigt.

Union Busting bei Versuch Betriebsrat zu gründen

Verhängnisvoll: Betriebsratsgründer:innen hielten ihr Vorhaben für einen selbstverständlichen Vorgang

Im Frühjahr 2018 beschloss eine Gruppe von Beschäftigten bei Terra Nova e.V. einen Betriebsrat zu gründen. Sie wollten die Arbeitsabläufe verbessern und Willkür der Leitung eindämmen. Einen Betriebsrat zu gründen ist nach § 1 Betriebsverfassungsgesetz[1] ihr gutes Recht. Dort steht schlicht: „In Betrieben mit in der Regel mindestens fünf ständigen wahlberechtigten Arbeitnehmern, von denen drei wählbar sind, werden Betriebsräte gewählt.“

Die Initiator:innen der Betriebsratswahl gingen entsprechend ohne Argwohn an ihr Unterfangen und begingen einen Kardinalfehler: Sie unterrichteten Ihren Geschäftsführer Jan Tietmeyer. Er und seine Ehefrau Jennifer, die bei Terra Nova für Personal und Buchhaltung zuständig war, starteten unverzüglich mit Union Busting Maßnahmen. Dabei genossen sie über lange Zeit die volle Rückendeckung des Vereinsvorstands unter dem Wettringer Apotheker Andreas Viering[2], sowie der Herren Markus Stücker und Thorben Gust.

Union Busting Methoden

Das volle Programm der professionellen Betriebsratsbekämpfung[3]

Der kleine Jugendhilfeverein mit damals rund 70 Beschäftigten schwang sich auf, das perfide Drehbuch des Union Bustings mit einer Aggressivität umzusetzen, wie auch wir sie nicht alle Tage sehen:

  • Dutzende von Einschüchterungsgesprächen,
  • Reorganisation mit Teamauflösung,
  • plötzliche Zwangsversetzungen,
  • Isolation der Initiator:innen von Veranstaltungen und Informationen,
  • eine Gegeninitiative für eine rechtlose Mitarbeiterpartizipation,
  • gezielte Diffamierungen,
  • konzertierte Sabotage der Wahl zum Wahlvorstand,
  • Wellen von haltlosen Abmahnungen, zum Teil mehrere pro Woche,
  • Kündigungsversuch,
  • Irreführungen,
  • Spaltung der Belegschaft,
  • Unterschriftensammlung,
  • Blockaden durch vorgeschobene gerichtliche Beschwerdeverfahren unter Ausreizung sämtlicher Fristen und über mehrere Instanzen
  • Aushebeln des zu erwartenden Richterspruchs am Landesarbeitsgericht im Mai 2019 durch eine vom Leitungsteam veranstaltete Pseudo-Neuwahl.

Nach einem Jahr des Terrorisierens war der Zusammenhalt in der Belegschaft zersetzt. Das Arbeitsklima ist ruiniert. Nahezu alle Befürworter:innen eines Betriebsrats haben den Verein mehr oder weniger freiwillig verlassen.

Geld ging nicht an benachteiligte Kinder sondern an die Anwaltskanzlei Harnischmacher Löer Wensing

Juristische Helfershelfer fand die Vereinsspitze in der als „renommiert“ geltenden Kanzlei Harnischmacher Löer Wensing.[4] Deren Rechtsbeistand und Union Busting-Beratung dürfte ein kostspieliges Unterfangen gewesen sein. Denn auch wenn die Rechtsanwälte Arnd Kozian und Christian Buchmüller die Verfahren im Zusammenhang mit dem Union Busting und dem Versuch, die Berichterstattung darüber zu behindern, in den Sand gesetzt haben, hat die Kanzlei vermutlich saftige Rechnungen an den als gemeinnützig anerkannten Verein Terra Nova gestellt. Allein die gesetzlichen Kosten für die krachend gescheiterte Unterlassungsklage Terra Novas gegen die Aktion gegen Arbeitsunrecht schätzten wir auf rund 6000,- Euro. Weitere Kosten für Kündigungen, Abfindungen, Abmahnungen, Beratung etc. dürften um ein vielfaches höher liegen. (mehr dazu: arbeitsunrecht.de vom 6. Mai 2020)[5]

Terra Nova-Beschäftigte zu kriminellen Handlungen verführt?

Mitglieder des Terra Nova Leitungskreises drohten Mitarbeiter:innen der Aktion gegen Arbeitsunrecht und deren Familienangehörigen. Auch das machen wir öffentlich: Betriebsratsbehinderung, Maulkorbprozess und ein Stalker namens Rumpelstilzchen (arbeitsunrecht.de, 08.02.2020).[6]

Gefälschte Eidesstattliche Versicherung

Das Team der aktion ./. arbeitsunrecht wurde von einer (oder mehreren?) psychopathisch wirkenden Person gestalkt und bedroht. Wir erstatteten Anzeige. Die Staatsanwaltschaft ermittelte, um den Drohungen auf den Grund zu gehen. Ein Mitarbeiter stellte sich zur Verfügung, das Risiko einer Strafverfolgung auf sich zu ziehen. Er gab den Ermittlern gegenüber zu, hinter dem „Rumpelstilzchen“-Stalking zu stecken – als einer von mehreren Personen, die anderen angeblich unbekannt.

Wohl im Versuch, sich als Opfer zu inszenieren, klagten Geschäftsführer Jan Tietmeyer und sein Vereinsvorstand auf Unterlassung der Berichterstattung der aktion ./. arbeitsunrecht. Für den Fall der Zuwiderhandlung forderten sie bis zu 250.000,- Euro. Die Klage fiel im Februar 2020 spektakulär in sich zusammen, als sich im Gerichtssaal herausstellt, dass die Diplompädagogin Susanne C. eine von Jan Tietmeyer gefälschte eidesstattliche Versicherung abgab, die nicht der Wahrheit entsprach. Mehr dazu: Terra Nova unterliegt vor Pressekammer Köln (06.05.2020).[7]

Belegschaftszersetzer weiter in Führungspositionen

Jan und Jennifer Tietmeyer mussten den Verein Terra Nova letztlich verlassen. Der Vereinsgründer und vorherige Geschäftsführer Michael Hardebusch wird mit 67 Jahren Vorstandsvorsitzender und nimmt die Zügel wieder in die Hand. Er überträgt der langjährigen Mitarbeiterin Ines Lindemann die fachliche Geschäftsführung. Für die kaufmännische Leitung wird jemand von außen geholt. Auch unter der Führung von Michael Hardebusch wurde offenbar vor mehreren Jahren schon einmal die Bildung eines Betriebsrats vereitelt, so schließen wir aus Kommentaren. Die designierte Geschäftsführerin Ines Lindemann kennen wir von der „Unterschriftenliste“, mit der Tietmeyer und seine Kumpane Stimmung gegen den Wahlvorstand und unsere Berichte machten.

Weiterer Werdegang Jan Tietmeyer

Zum 01.04.2021 drohte Jan Tietmeyer als Vorstand bei der Lebenshilfe Kreis Steinfurt aktiv zu werden. Zum Glück nahm die Lebenshilfe doch noch Abstand von dieser Personalie. [8]

Seit September 2021 lehrt Jan Tietmeyer an der FOM Hochschule für Berufstätige in Wesel "soziale Arbeit".[9] Laut Werbetext der FOM war Jan Tietmeyer auch an der IU in Dortmund, der Alice-Salomon Hochschule Berlin, der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster tätig.

Einzelnachweise / Quellen

  1. § 1 BetrVG - Einzelnorm, www.gesetze-im-internet.de, https://www.gesetze-im-internet.de/betrvg/__1.html , abgerufen 2022-03-18.
  2. Impressum - Wettringen, www.apotheke-viering.de, https://www.apotheke-viering.de/impressum/ , abgerufen 2022-03-18.
  3. redaktion02: Weil Union Buster zur Last wurde? Terra Nova trennt sich von Geschäftsführer, {{{websiteTitle}}}, 2021-01-13, https://arbeitsunrecht.de/union-buster-wurden-zur-last-terra-nova-trennt-sich-von-tietmeyer/
  4. deltacity NET GmbH & Co KG: HARNISCHMACHER LÖER WENSING - Rechtsanwalt Münster - Notar Münster, Harnischmacher Löer Wensing Rechtsanwälte Münster, https://www.hlw-muenster.de/ , abgerufen 2022-03-18.
  5. redaktion01: Union Busting bei Terra Nova: Jugendhilfeträger unterliegt vor Pressekammer Köln, {{{websiteTitle}}}, 2020-05-06, https://arbeitsunrecht.de/terra-nova-ochtrup-jugendhilfetraeger-erleidet-krachende-niederlage-vor-pressekammer-koeln/
  6. redaktion02: Terra Nova: Betriebsratsbehinderung, Maulkorb-Prozess und ein Stalker namens Rumpelstilzchen, {{{websiteTitle}}}, 2020-02-08, https://arbeitsunrecht.de/terra-nova-vereinsgelder-fuer-union-busting/
  7. redaktion01: Union Busting bei Terra Nova: Jugendhilfeträger unterliegt vor Pressekammer Köln, {{{websiteTitle}}}, 2020-05-06, https://arbeitsunrecht.de/terra-nova-ochtrup-jugendhilfetraeger-erleidet-krachende-niederlage-vor-pressekammer-koeln/
  8. Pressemitteilung: Union Buster Tietmeyer wird nicht Vorstand der Lebenshilfe, {{{websiteTitle}}}, 2021-03-17, https://arbeitsunrecht.de/union-buster-tietmeyer-wird-nicht-vorstand-der-lebenshilfe/
  9. FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige Gesellschaft mbH: Professur in Sozialer Arbeit: Ernennung an der FOM in Wesel » Februar » 2022 » FOM Hochschule | Studium neben dem Beruf, www.fom.de, http://www.fom.de/go/22879.html , abgerufen 2022-03-18.