Thalia Bücher GmbH

Logo

Rechtsform GmbH
ISIN nicht vorhanden
Gründung 1919
Sitz Hagen, Vorlage:DEU
Leitung Michael Busch (Vors.), Marcus Droste, Bettina Günther, Roland Kölbl, Ingo Kretzschmar, Corinna Offer[1]
Mitarbeiterzahl Rund 6.000 (2019)[2]
Umsatz 1,2 Mrd. Euro (2019)[3]
Branche Buchhandel
Website www.thalia.de

Die Thalia Bücher GmbH [taˈliːa] (bis Oktober 2015: Thalia Holding GmbH) mit Sitz in Hagen ist ein Buchhandels- und Serviceunternehmen. Nach dem Zusammenschluss mit der Mayerschen Buchhandlung im Jahr 2019[4] gehören heute über 340 Buchhandlungen in Deutschland und Österreich sowie 50 % der Anteile an den mehr als 30 Buchhandlungen der Orell Füssli Thalia AG[5] in der Schweiz zum Unternehmen.[6] [7]Die Thalia-Gruppe gilt (gemessen am Umsatz) als Marktführer im Sortimentsbuchhandel im deutschsprachigen Raum.[8] Die Thalia Bücher GmbH mit Sitz in Hagen fährt seit langem einen aggressiven Expansionskurs und stieg durch zahlreiche Zukäufe, Fusionen und Beteiligungen im deutschsprachigen Raum zum Marktführer im Sortimentbuchhandel auf. Erst im Jahr 2019 übernahm Thalia den Konkurrenten Mayersche Buchhandlung. Im vergangenen Jahr folgte die Gründung einer gemeinsamen Vertriebsgesellschaft mit der Osiandersche Buchhandlung GmbH. Laut dem Kartellamtspräsident Andreas Mundt führt das dazu, dass Thalia dadurch „die Kontrolle über die Buchhandelsaktivitäten von Osiander erwirbt“. Bei dieser Machtübernahme bedient sich Thalia zudem der Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells. Die Kanzlei spielte mit ihrem Anwalt Stefan Richter bereits beim Union Busting beim Logistikdienstleister Syncreon (Union Busting bei Syncreon) eine unrühmliche Rolle. Bei etlichen Unternehmenstöchtern, selbst solchen, deren Geschäfte den Namen Thalia tragen, zahlt der Konzern schon heute deutlich unter Tarif. Thalia selbst betreibt in Deutschland rund 330 Buchhandlungen und beschäftigt rund 6.000 Mitarbeiter. Der jährliche Umsatz liegt bei rund 1,2 Milliarden Euro.


Fälle von Union Busting

  • Tarifflucht: Dreizehn Berliner Standorte bildeten zusammen mit neun Zweigstellen in Hamburg die letzten Inseln im Thalia-Verbund wo noch auf Grundlage geltender Tarifverträge vergütet wurde. Unter der Leitung des geschäftsführenden Gesellschafters Michael Busch hat die Thalia Bücher GmbH die 12 Berliner Standorte zum 01.01.2021 zur nicht tarifgebundenen Vertriebsgesellschaft Thalia Nord eingegliedert.[9] Von dieser Maßnahme sind rund 220 Mitarbeiter in Berlin betroffen. Sie erfuhren am 5. Januar 2021 per Brief von den Änderungen.[10]
  • Betriebsratsvorsitzenden kaltgestellt: Lediglich die 13. Filiale in Berlin-Spandau wurde nicht in die Vertriebsgesellschaft übernommen. Diese Filiale, in der der Berliner Betriebsratsvorsitzende angestellt war, wird nun von einem Franchisenehmer (einem bisherigen Thalia-Geschäftsführer) betrieben, der dafür eigens die Gerald Winter GmbH in das Handelsregister eintragen ließ. Damit wurde der Betriebsratsvorsitzende faktisch kaltgestellt.
  • Spaltung der Belegschaft: Die betroffenen Mitarbeiter werden noch bis Ende 2022 nach Tarif bezahlt, künftige Erhöhungen muss Thalia jedoch nicht zahlen. Neue Beschäftigte können unter Tarif eingestellt werden. Thalia steht damit ein beliebtes Mittel zur Spaltung der Belegschaft zur Verfügung.
  • Neues Vergütungssystem zu Lasten der Beschäftigten: Die Gewerkschaft Verdi spricht nun von der Kündigung des „Betriebsfriedens“ und Tarifflucht. Den Ausstieg aus der Tarifbindung als Schritt hin zu mehr „Fairness“ bei der Bezahlung der Mitarbeiter zu verkaufen, wie es die Thalia Geschäftsführung tut, ist an Dreistigkeit wohl kaum zu überbieten. Zukünftig will Thalia ein neues eigenes „Vergütungssystem“ entwickeln, welches die Entwicklung der Einkommen der Mitarbeiter von den Gewinnentwicklungen des Unternehmens abhängig macht.
  • Tarifausstieg auch für Hamburger Beschäftigte: Mit Wirkung zum 31. Dezember 2021 hat Thalia die Mitgliedschaft im Unternehmerverband des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels Nord gekündigt und zugleich deutschlandweit eine OT-Mitgliedschaft („ohne Tarifbindung“) im Handelsverband Deutschland (HDE) angemeldet.[11]


Union Busting Methoden

Klage des Betriebsrates erfolgreich jedoch ohne Konsequenzen für Thalia Der Betriebsrat klagte gegen die Überführung von 12 der 13 Berliner Thalia-Filialen, gemeinsam mit den Filialen in Hamburg und Nordrhein-Westfalen in eine neue Thalia Nord GmbH. Das Arbeitsgericht gab dem Betriebsrat zwar recht, dass Thalia das Gremium rechtzeitig informieren müsste, damit man einen Interessenausgleich verhandeln könne. Der Interessenausgleich, den das Betriebsverfassungsgesetz vorsieht, sei jedoch nicht erzwingbar und wenn der Unternehmensumbau erst vollzogen ist, sei dieses Recht nicht mehr einklagbar und der Umbau nicht rückgängig zu machen. Laut Rechtsanwältin Sirkka Schrader von der Kanzlei Berger Groß Höhmann, die den Thalia-Betriebsrat vertritt, habe das Gericht zwar schwere Gesetzesverstöße festgestellt, diese bleiben jedoch ohne Folgen für Thalia.[12]

Der Betriebsratsvorsitzende Thomas S. klagte zudem erfolgreich gegen seine Zuordnung zur Spandauer Filiale und wurde der alten GmbH wieder zugeordnet.[13] Da diese aber keine Filialen mehr hat, sondern lediglich als leere juristische Hülle weiter besteht, stellte Thalia ihm in der Folge eine betriebsbedingte Kündigung aus, zusammen mit zwei schwerbehinderten Kolleginnen, die ebenfalls einen besonderen Kündigungsschutz genießen.

Betriebsräte wehren sich

In einem Brief an ihre Geschäftsführungen forderten Betriebsräte aus Berlin, Hamburg, Dortmund und Mannheim sowie einzelne Jugendauszubildendenvertretungen und Schwerbehindertenvertretungen, in die Tarifbindung zurückzukehren.

Auf offene Ohren stießen sie damit bei Thalia nicht. In einer Antwort des Unternehmens pochte dieses auf langfristige Ziele die es verfolge: „Um soziale Verantwortung und wirtschaftliche Anforderungen an das Unternehmen in Einklang zu bringen, brauchen wir jedoch einen Handlungsspielraum, der nach unseren Erfahrungen in starren Tarifverträgen nicht mehr adäquat abgebildet wird.“

Die Gewerkschaft Verdi will sich mit aktiven Gewerkschaftern und Betriebsräten für den Abschluss eines Anerkennungstarifvertrags auf die Flächentarifverträge des Einzelhandels bei Thalia einsetzen.

Einzelnachweise / Quellen

  1. thalia.de: Impressum abgerufen 2022-02-01
  2. thalia.de: Die Meilensteine der Thalia Unternehmensgeschichte
  3. statista.de: Umsatz Thalia Mayersche bis 2019
  4. Bundeskartellamt - Homepage - Freigabe des Zusammenschlusses von Thalia und der Mayerschen Buchhandlung, www.bundeskartellamt.de, https://www.bundeskartellamt.de/SharedDocs/Meldung/DE/Pressemitteilungen/2019/09_05_2019_Thalia_Mayersche.html , abgerufen 2022-02-01.
  5. Fusion mit Orell Füssli: Thalia stellt den Chef, Handelszeitung, https://www.handelszeitung.ch/unternehmen/fusion-mit-orell-fuessli-thalia-stellt-den-chef , abgerufen 2022-02-01.
  6. Marktführer Thalia wird neuer Partner von Shopkick | Investorszene, {{{websiteTitle}}}, 2016-10-20, https://www.investorszene.de/2016/10/20/marktfuehrer-thalia-wird-neuer-partner-von-shopkick/
  7. Mario Brück: Buchhandel: Buch-Profis übernehmen Thalia, www.wiwo.de, https://www.wiwo.de/unternehmen/handel/buchhandel-buch-profis-uebernehmen-thalia/13858616.html , abgerufen 2022-02-01.
  8. Thalia Mayersche: Umsatz bis 2020, Statista, https://de.statista.com/statistik/daten/studie/172480/umfrage/umsatz-der-thalia-gruppe-in-deutschland-seit-2004/ , abgerufen 2022-02-01.
  9. Buchhändler Thalia steigt aus Tarifbindung aus, dpa, 08.01.2021 https://www.welt.de/regionales/nrw/article223985374/Buchhaendler-Thalia-steigt-aus-Tarifbindung-aus.html
  10. Dumping aus dem Bilderbuch, junge Welt, 2021-01-09, https://www.jungewelt.de/artikel/393985.angriff-auf-arbeitsrecht-dumping-aus-dem-bilderbuch.html
  11. Jörg Meyer: Plötzlich ohne Betriebsratsvorsitzenden (nd-aktuell.de), www.nd-aktuell.de, https://www.nd-aktuell.de/artikel/1146886.thalia-ploetzlich-ohne-betriebsratsvorsitzenden.html , abgerufen 2022-02-01.
  12. Kevin Hoffmann: Frontberichte 09/2021: BM Logistic Solutions, DSW, Harz-Weser-Werke, Thalia, Siemens, {{{websiteTitle}}}, 2021-05-28, https://arbeitsunrecht.de/frontberichte-09-2021/
  13. Jörg Meyer: Kampf gegen Mitbestimmung (nd-aktuell.de), www.nd-aktuell.de, https://www.nd-aktuell.de/artikel/1151559.buchhandelskette-thalia-kampf-gegen-mitbestimmung.html , abgerufen 2022-02-01.