Prominent GmbH

ProMinent GmbH

Logo

Rechtsform GmbH
Gründung 1960
Sitz Heidelberg, Deutschland
Leitung Andreas Dulger (CEO), Rainer Dulger, Michael Benedikt Nagel
Mitarbeiterzahl 2500 (2018)
Umsatz 300 Millionen Euro[1]
Branche Maschinenbau
Website www.prominent.com´

Stand: 2018-03-13

Die ProMinent GmbH ist eine weltweit operierende deutsche Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Heidelberg. Sie stellt Komponenten und Systeme für das Dosieren von flüssigen Stoffen, die hierzu erforderliche Mess- und Regelungstechnik sowie Wasseraufbereitungsanlagen her. Geschäftsführer Rainer Dulger ist seit 26.11.2020 Präsidenten der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA).

Fälle von Union Busting

  • 2020 unterlief das Prominent die Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats bei der Einführung eines Computerprogramms zur Überwachung der Leistung der Mitarbeiter, welches von Prominent konzernweit eingesetzt wird.
  • In einem weiteren Verfahren wirft der Betriebsrat der Geschäftsführung vor, Drohungen gegen ihn und seine Arbeit ausgesprochen zu haben. Konkret geht es um den folgenden Satz, den die Geschäftsführung auf einer Mitarbeiterveranstaltung gesagt haben soll: „Der Betriebsrat riskiert mit seinen Forderungen einen Stellenabbau in Deutschland.“
  • Außerdem wirft Prominent dem Betriebsrat vor zu viel Zeit mit Sitzungen und Besprechungen zu verbringen. Dadurch entstünden anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Mehrarbeit [2][3]
  • Im Januar 2022 tauchte ein Schreiben des Prominent-Managements auf, mit dem die Geschäftsleitung versucht direkten Einfluss auf die turnusmäßigen Betriebsratswahlen 2022 zu nehmen und Stimmung gegen den Betriebsrat macht.[4] In der Folge gewann die mutmaßlich unternehmensnahe neue Liste "Pro Prominent" die Betriebsratswahlen im April 2022 mit 6 Stimmen Vorsprung.[5]
  • Mitte April 2022 kündigte Prominent dem bisherigen Vorsitzenden des Betriebsrates außerordentlich und fristlos, mit einer verhaltensbedingten Kündigung.[6]
  • Zum 01.08.2022 informierte die IG Metall Heidelberg über den dritten Anlauf der Prominent-Geschäftsführung den ehemaligen Betriebsratsvorsitzenden zu kündigen[7][8]

Arbeitsbedingungen bei Prominent

Die Geschäftsführung weigert sich seit Jahren vehement mit der IG Metall über einen einheitlichen Tarifvertrag für die Vertriebsgesellschaft zu verhandeln.

Das Unternehmen bezahlt die 93 Mitarbeiter der Vertriebsgesellschaft seit Jahren in großem Maße unterschiedlich. So haben 43 Mitarbeiter ältere Verträge mit einem Gehalt nach Tarifvertrag und die anderen 50 Mitarbeiter nicht, wodurch diese „beträchtlich weniger“ Gehalt bekommen. (Stand 2020) Der Betriebsrat versuchte alle Mitarbeiter nach einem einheitlichen Lohnsystem bezahlen und den Tarifvertrag auf alle Mitarbeiter anwenden zu lassen. Am 25.06.2020 entschied das Gericht zugunsten von Prominent, da es kein einheitliches Lohnsystem sehe und die Anzahl der Mitarbeiter, deren Lohn sich nicht nach dem Tarifvertrag bemisst höher sei als andersherum. [9] [10] [11] [12] [13]

Union Buster auf Unternehmensseite

Das Mandat für Prominent hat Anwalt Lenas Götz aus der Kanzlei Mainwerk. Im Verfahren zur Abschaffung des 2-Klassen-Lohnsystems vertrat Kai Golücke von der Kanzlei Mainwerk die Interessen der Firma Prominent.

Einzelnachweise / Quellen:

  1. Die fetten Jahre sind zurück, abgerufen am 25. März 2016
  2. Kevin Hoffmann, Prominent / Heidelberg: Betriebsrat gegen „Zwei-Klassen-Lohnsystem“, 04.09.2020 Webseite aktion ./. arbeitsunrecht https://arbeitsunrecht.de/frontberichte-09-2020/#anker04
  3. Kevin Hoffmann Prominent / Heidelberg: Geschäftsführung auf Krawall gebürstet 03.12.2020 Webseite aktion ./. arbeitsunrecht https://arbeitsunrecht.de/frontberichte-13-2020/#anker04
  4. Datei:220120 Prominent Beeinflussung Betriebsratswahlen2022 Dulger Screenshot.jpg – UnionBustingWiki, wiki.unionbusting.de, https://wiki.unionbusting.de/index.php?title=Datei:220120_Prominent_Beeinflussung_Betriebsratswahlen2022_Dulger_Screenshot.jpg , abgerufen 2022-01-25.
  5. Betriebsratswahl bei ProMinent: Belegschaft entscheidet sich für Neuanfang, www.rnz.de, https://www.rnz.de/wirtschaft/wirtschaft-regional_artikel,-betriebsratswahl-bei-prominent-belegschaft-entscheidet-sich-fuer-neuanfang-_arid,863164.html , abgerufen 2022-04-19.
  6. Kevin Hoffmann, Prominent beeinflusst Betriebsratswahl und versucht ehemaligen Betriebsratsvorsitzenden zu kündigen, https://arbeitsunrecht.de/frontberichte-04-2022-prominent-saturn-bosch-kindergartencity/#anker02
  7. IG Metall Heidelberg Fassungslosigkeit über Prominent GmbH 01.08.2022 https://www.heidelberg.igm.de/news/meldung.html?id=103309
  8. Kevin Hoffmann Dritter Anlauf den ehemaligen Betriebsratsvorsitzenden zu kündigen – managementnaher Betriebsrat bröckelt Frontberichte 05.09.2022 https://arbeitsunrecht.de/frontberichte-08-2022-awo-prominent-hellofresh-vivantes/#anker02
  9. Streit um Bezahlung bei ProMinent - Wirtschaft, www.mannheimer-morgen.de, https://www.mannheimer-morgen.de/wirtschaft_artikel,-wirtschaft-streit-um-bezahlung-bei-prominent-_arid,1641782.html , abgerufen 2022-01-24.
  10. Betriebsrat scheitert vor Gericht - Wirtschaft, www.mannheimer-morgen.de, https://www.mannheimer-morgen.de/wirtschaft_artikel,-wirtschaft-betriebsrat-scheitert-vor-gericht-_arid,1657020.html , abgerufen 2022-01-24.
  11. Streit zieht sich hin - Wirtschaft, www.mannheimer-morgen.de, https://www.mannheimer-morgen.de/wirtschaft_artikel,-wirtschaft-streit-zieht-sich-hin-_arid,1673920.html , abgerufen 2022-01-24.
  12. Heidelberg: War das bei Prominent eine Drohung oder eine Meinungsäußerung?, www.rnz.de, https://www.rnz.de/wirtschaft/wirtschaft-regional_artikel,-heidelberg-war-das-bei-prominent-eine-drohung-oder-eine-meinungsaeusserung-_arid,525511.html , abgerufen 2022-01-24.
  13. Heidelberg: Letzte Chance auf Einigung im Prominent-Prozess, www.rnz.de, https://www.rnz.de/wirtschaft/wirtschaft-regional_artikel,-heidelberg-letzte-chance-auf-einigung-im-prominent-prozess-_arid,585957.html , abgerufen 2022-01-24.