FREITAG13 logo schwarz.png


Aktionstag #Freitag13: Flaschenpost, Lieferando oder Gorillas?

Wer hat am 13.8.2021 Ärger verdient? > Hier geht's zum Online-Voting!
FREITAG13 logo schwarz.png


Aktionstag #Freitag13: Flaschenpost, Lieferando oder Gorillas?

Wer hat am 13.8.2021 Ärger verdient? > Hier geht's zum Online-Voting!

Freitag13 Nr.6 gegen Deliveroo

Aus UnionBustingWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Banner zum #Freitag13 gegen Deliveroo

Unter dem Motto "Shame on you, Deliveroo!" protestierten am Freitag, dem 13.04.2018, 200-300 Rider und Unterstützer gegen die systematische Entrechtung von Deliveroo-Kurieren durch Schein-Selbständigkeit, Lohn-Dumping, Betriebsrats-Behinderung und Stücklohn-Knechtschaft.[1] Es gab Fahrraddemonstrationen in Köln und Berlin und einen Agit-Prop-Aktion am Museumsplatz in Amsterdam, sowie Solidaritäts-Aktionen in Cardiff und Glasgow. [2]

Zuvor hatte die Aktion gegen Arbeitsunrecht mit spendenfinanzierten Briefen 1.547 Deliveroo-Vertragsrestaurants über das Geschäftsgebaren des Lieferdienstes gegenüber den Kurieren aufgeklärt und zur Überprüfung der Geschäftsbeziehungen aufgefordert.

Hintergrund

Deliveroo arbeitete routinemäßig mit sachgrundlosen Kettenbefristungen. Das Management versuchte, den ersten deutschen Deliveroo-Betriebsrat in Köln zu zerschlagen, indem nahezu alle Befristungen ausliefen und in Schein-Selbständigkeiten umgewandelt wurden. Ein Betriebsratsmitglied von Deliveroo in Köln klagte gegen ihre Entlassung durch Nicht-Verlängerung eines befristeten Vetrages. [3]

Zudem experimentierte Deliveroo mit arbeitsrechtlichen Grausamkeiten wie Null-Euro-Verträgen – bezahlt wurden nur noch Abschläge für erfolgreiche Auslieferungen – oder Ein-Stunden-Schichten. Hinter futuristischen Schlagworten wie „Dienstleistung 4.0“ und „Gig-Economy“ verbirgt sich ein Rückfall in die Dienstboten-Kultur des Kaiserreichs.

Das Kalkül der beratend tätigen Wirtschaftskanzlei Gleiss Lutz lautete: 1. Selbständige dürfen keinen Betriebsrat wählen. 2. Gewählte Betriebsratsmitglieder scheiden durch Nicht-Verlängerung aus. [4]

Erfolge

Das Medien-Echo auf die Skandalisierung der Arbeitsbedingungen und den Aktionstag #Freitag13 war groß. Unter anderem griffen die heute-show und die Sendung hart aber fair das Thema auf. [5] In der Folge des Aktionstags und der Imagekorrektur zog sich Deliveroo im August 2018 aus 10 von 15 deutschen Städetn zurück. [6] Ein Jahr später, im August 2019 zog sich Deliveroo schließlich komplett aus dem deutschen Markt zurück. [7]

In der Folge der unerwünschten Aufmerksamkeit werden Rider bei Lieferdiensten in der Regel befristet eingestellt, um Scheinslebständigkeit zu vermeiden. (Stand 24.06.2021).[8] In England dagegen bestätigte ein Gericht erst im Juni 2021, dass die Rider immer noch als Selbstständige eingeordnet werden. [9]

Belege / Quellen

  1. Aktion gegen Arbeitsunrecht, 13.04.2021 Deliveroo: Das ist Stücklohn-Knechtschaft! Die muss gestoppt werden! https://arbeitsunrecht.de/deliveroo-das-ist-stuecklohn-knechtschaft-die-muss-gestoppt-werden/
  2. Aktion gegen Arbeitsunrecht 14.04.2018 Shame on you, Deliveroo! Freitag, der 13. macht Schritt nach Europa https://arbeitsunrecht.de/shame-on-you-deliveroo/
  3. Aktion gegen Arbeitsunrecht 14.03.2018 Deliveroo: Protest vor Arbeitsgericht Köln   https://arbeitsunrecht.de/deliveroo-protest-vor-arbeitsgericht-koeln/
  4. Aktion gegen Arbeitsunrecht 16.03.2018 Deliveroo: Aktionstag am Freitag, 13. https://arbeitsunrecht.de/freitag13-aktionen-gegen-deliveroo/
  5. Aktion gegen Arbeitsunrecht 05.05.2018 Deliveroo: Freitag, der 13. wirkt! https://arbeitsunrecht.de/deliveroo-freitag-der-13-wirkt/
  6. Aktion gegen Arbeitsunrecht 29.08.2021 Gig-Economy: Deliveroo und Foodora auf Rückzug https://arbeitsunrecht.de/deliveroo-und-foodora-auf-rueckzug/
  7. Christoph Kapalkschinski 12.08.2019 Handelsbatt Deliveroo zieht sich aus Deutschland zurück – und überlässt Lieferando den Markt https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/essenslieferdienst-deliveroo-zieht-sich-aus-deutschland-zurueck-und-ueberlaesst-lieferando-den-markt/24895030.html
  8. Patricia Andreae FAZ 21.06.2021 Die große Unsicherheit der Lieferdienst-Fahrer https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/lieferdienst-fahrer-in-frankfurt-demonstrieren-fuer-ihre-rechte-17387726.html
  9. UK Court of Appeal confirms Deliveroo riders are self employed, {{{websiteTitle}}}, https://www.reuters.com/world/uk/uk-court-appeal-confirms-deliveroo-riders-are-self-employed-2021-06-24/ , abgerufen {{{Zugriffsdatum}}}.